DNS Deutschland

Vielleicht hast du auch eine E-Mail von DNS Deutschland, DNS Germany oder DNS Switzerland bekommen.

In dieser E-Mail wird behauptet, jemand möchte deinen Domainnamen mit einer anderen Länderkennung registrieren. Aber bevor "DNS WelchesLandauchimmer" das macht, geben sie dir Gelegenheit, "deine" Domain rechtzeitig über sie zu registrieren. Sie würden die Adresse dann großzügig zu dir umleiten.

Hier einmal der komplette Wortlaut der E-Mail [Kommentare von mir in eckigen Klammern]:

Guten Tag,

wir möchten Sie darüber in Kenntnis setzen, dass wir einen Registrierungsantrag für www.sebastianschertel.com erhalten haben. Da dieser Antrag von jemandem außerhalb Ihrer Organisation eingereicht wurde, möchten wir Sie darüber informieren. [woher wollen die wissen, dass es jemand außerhalb meiner Organisation war?]

Wenn der Antrag fortgesetzt wird, kann dies Konsequenzen für Ihr Unternehmen haben. Dies kann zu Verwirrung bei Ihren Kunden führen, weil ein anderes Unternehmen denselben Namen verwendet, jedoch mit einer anderen Endung. [hätte hätte Fahrradkette. Alles kann sein.]

Deshalb bieten wir Ihnen die einmalige Gelegenheit, diesen Namen selbst zu registrieren. Wenn Sie diesem Angebot zustimmen, verlinken wir www.sebastianschertel.com zu www.sebastianschertel.de [mega großzügig. Und was sind die weiteren Leistungen?]

Die Kosten für diesen Namen betragen 19,95 Euro pro Jahr. Als Markeninstanz können wir den Namen für einen Zeitraum von 10 Jahren registrieren, d. h. Sie zahlen einen einmaligen Betrag von 199,50 Euro. Ihr Name wird für diesen Zeitraum geschützt und registriert. Wenn Sie möchten, können Sie die Endung später um denselben Zeitraum verlängern. [erstens zahle ich für eine .com Domain wesentlich weniger und welcher "Schutz" ist hier bitte dabei? Und was hält mich davon ab, meine .com Adresse jetzt gleich selbst bei meinem normalen Hostinganbieter zu registrieren, wenn ich sie wirklich wollte? Richtig: nichts.]

Stimmen Sie unserem einmaligen Angebot zu? Senden Sie Ihren Firmennamen, Ihre Geschäftsadresse, Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer und Ihren Namen an diese E-Mail-Adresse. [Achtung: bitte niemals auf solche E-Mails antworten und keine Daten zusenden.]

Wir lehnen den Antrag des Dritten ab und verlinken diesen Namen mit Ihrer aktuellen Website. [Wie kann denn bitte jemand überhaupt über die Webseite von "DNS WelchesLandauchimmer" eine Domain registrieren? Siehe unten.]

Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen,

Maximilian Becker
DNSDeutschland

Hier auch nochmal ein Screenshot der E-Mail:

E-Mail von DNS Deutschland
E-Mail, die DNS Deutschland verschickt um zu versuchen, Domains teuer zu verkaufen.

Jetzt besuchen wir doch einmal die Webseite von DNS Deutschland und stellen als erstes fest: unsichere Verbindung, kein SSL Zertifikat. Da meckert Google zu Recht.

DNS Deutschland nicht vorhandenes SSL Zertifikat
Screenshot aus der Adresszeile in Google Chrome zu DNS Deutschland: leider nicht sicher

Ich klicke mich durch die Webseite und stelle fest: seriös ist anders.

Hier sind einmal die Screenshots von DNS Deutschland und auch die Startseite von DNS Switzerland. Die Seiten unterscheiden sich nur durch die Kontaktadresse links unten im Footer (schwarz). Es lohnt sich nicht wirklich, die Bilder anzuklicken, sie sind eher zur Beweissicherung hier veröffentlicht.

Auffällig ist, dass man nirgends auf der DNS Deutschland Seite ein Bestellformular hat. Es gibt wohl ein Kontaktformular (das sich meiner Meinung nach übrigens nicht an die Grundsätze der Datensparsamkeit hält), aber dass man irgendwo einen Registrierungsauftrag auslösen kann, sucht man vergebens.

Man kann also über die Webseite nichts bestellen und es gibt auch keine Preisangaben. Schon komisch: wer sollte bei DNS Deutschland oder Switzerland eine Domain bestellen, wenn man nicht einmal weiß, was man dafür zahlt?

Im Endeffekt versucht also DNS Deutschland nur per E-Mail Spam Panik bei den Empfängern auszulösen, damit diese schnell reagieren und darum bitten, dass die Domain dann für sie registriert und umgeleitet wird.

Einfaches Geschäftsmodell, was auf Panik und Unwissenheit setzt. Natürlich kann sich DNS Deutschland immer herausreden, dass es "sehr wohl" einen Registrierungsauftrag von jemandem gab, aber den Namen kann man aus Datenschutzgründen nicht herausgeben.

Apropos Datenschutz: die Datenschutzerklärung haben sie sich irgendwo zusammengeklaubt, sie ist unvollständig (z. B. fehlt der Link zur Online Streitbeilegungsplattform), Impressum gibt es keines (und damit fehlt auch hier der ODR Link) und überhaupt soll die Webseite einfach nur den Anschein erwecken, dass hier ein seriöses Unternehmen dahinter steckt, was aber nicht der Fall ist.

Der gutgläubige Internetnutzer bekommt die E-Mail, bekommt Panik, schreibt zurück, zahlt dann brav seine Rechnung und hat aber nicht wirklich etwas davon.

Wer für seine Webseite auch andere Domainendungen möchte (.com, .org, .co.uk, .ch, .it etc.), der kann diese Variationen auch günstig bei seinem Webhoster (da, wo man die Domain und den Speicherplatz für die Webseite hat) erwerben oder bei der Agentur, die die Webseite für einen gemacht hat und sich um den ganzen technischen Kram kümmert.

Im Übrigen warnt auch die Seite Onlinewarnungen.de vor DNS Deutschland und seinen Ablegern.

E-Mails von DNS Deutschland / Schweiz / WelchesLandauchimmer einfach ignorieren. Gewöhnlich landen sie eh schon im Spamordner und da gehören sie auch hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was bisher geschah:
folder