Bitte keinen Spam!

Du hasst Spam.
Ich hasse Spam.
Jeder hasst Spam.
Und der Mensch, der dir den Link zu dieser Seite geschickt hat, hasst ebenfalls Spam.

Du wurdest auf diese Seite geleitet, weil jemand der Ansicht ist, dass du ihm unerlaubt Werbung per E-Mail zusendest.

Stimmt das oder stimmt es nicht?

Ich weiß nicht, ob du die ausdrückliche Einwilligung hast, dieser Person E-Mails schicken zu dürfen, die dich auf diese Seite verwiesen hat. In jedem Fall fühlt sie sich scheinbar von deinen E-Mails belästigt.

Tu dir und der Person, die dich auf diese Seite geleitet hat einen Gefallen und schick ihr keine weiteren E-Mails.

Du tust weder dir noch deinem Ansehen einen Gefallen, wenn du Menschen E-Mails schickst, die diese nicht erhalten wollen. Es ist dabei auch egal, ob du davon ausgehen konntest, dass diese Person an deiner Leistung, deinem Produkt oder deiner Idee interessiert ist – es gehört einfach nicht zum guten Ton und du verdirbst dir langfristig jede Chance auf eine Geschäftsbeziehung.

Wenn du E-Mails versendest, kennst du sicher das Gesetz gegen den Unlauteren Wettbewerb (UWG).

§7 UWG regelt den Bereich der Unzumutbaren Belästigung. Bitte versichere dich immer, dass du im Rahmen dieser gesetzlichen Regelungen handelst und alle E-Mail Adressen auf nachvollziehbare Weise in deinem E-Mail Verteiler gelandet sind.

Du ersparst dir damit Ärger und eventuell sogar teure Gerichtskosten. Gerade in Zeiten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sollte niemand auf die Idee kommen, einfach Newsletter oder Werbung zu verschicken und zu denken, dass das schon okay so ist.

Aber:
manchmal kommt es vor, dass du sogar die Bestätigung der Person hast, die sich jetzt über dich beschwert. Vielleicht hast du zu lange nichts von dir hören lassen oder deine E-Mails halten nicht, was sie ursprünglich versprochen haben.

In so einem Fall ist es sicher ärgerlich, wenn sich ein Kunde beschwert, zeig aber bitte dennoch Größe und entferne die betreffende E-Mail Adresse aus deinem Verteiler. Oder sperre sie für Zwecke der Werbung. Das ist sogar noch besser. Im Idealfall setzen Sie diesen Kunden auf eine Sperrliste, damit er zuverlässig keine E-Mails mehr erhält. Diesen Rechtsanspruch hat der Empfänger nach DSGVO auch. Und als Unternehmer musst du dem Folge leisten.

Außerdem solltest du immer

  • einen zertifizierten Service für den Versand von Newslettern und E-Mails benutzen
  • nur E-Mails an Personen versenden, die dem Erhalt auch ausdrücklich zugestimmt haben
  • den Zeitpunkt der Bestätigung und die IP-Adresse eines neuen Empfängers speichern
  • das Double Opt-In Verfahren verwenden
  • einen Hinweis im Newsletter haben, wann die Person sich angemeldet hat
  • einen Abmeldelink am Ende jedes Newsletters haben
  • einen echten Mehrwert für deine Kunden im Newsletter präsentieren
  • die Wünsche deiner Kunden respektieren
  • wie ein ehrbarer Kaufmann handeln

Wenn du derzeit noch keinen Service verwendest, der diese Voraussetzungen erfüllt, schau dich bitte auf Newslettervergleich.de nach einem für deine Zwecke passenden Newsletterversender. Die meisten Anbieter erfüllen die notwendigen gesetzlichen Voraussetzungen und sind dabei sogar noch gratis nutzbar.

Verdirb dir nicht deinen guten Ruf ( als Privatperson oder Geschäftsmann ) indem du wegen eines kurzfristigen Profits langfristig deine Kunden vergraulst.

Geh auf Nummer Sicher. Bleib fair, ethisch, sauber. Und behandle deine Kunden mit Respekt. Dann werden deine Kunden auch dich respektieren.

Vielen Dank, dass du E-Mail Marketing für uns alle besser machst!