mediarockers.com

Viele Unternehmen, die insbesondere nichts mit dem europäischen Datenschutz am Hut haben, verwenden sog. "Cold Mails" als Kontaktmöglichkeit, um potenzielle Kunden zu gewinnen.

Cold Mails sind "kalte E-Mails", also es besteht kein vorheriger Kontakt, der angeschriebene Kunde ist nicht "warm". Leider reagieren noch zu viele Menschen auf kalte E-Mails, als dass sich dieses Problem eindämmen lassen würde.

Kalte E-Mails sind per se auch erstmal erlaubt, insofern ein Unternehmer davon ausgehen kann, dass der Empfänger der E-Mail an seinen Leistungen Interesse hat, insbesondere, wenn er schon gleichartige Leistungen in Anspruch genommen hat. Spam ist also nicht gleich Spam.

Die E-Mails von mediarockers.com sind allerdings so unspezifisch, dass sie schon als regulärer Spam durchgehen. Glücklicherweise filtern die meisten Spamfilter sie direkt aus.

Falls dein Spamfilter nicht richtig reagiert, dann stell einen Filter ein und gib an, dass bei vorkommen von "mediarockers.com" im Nachrichtentext der E-Mail die Nachricht aussortiert werden soll.

Hier einmal die E-Mail, die ich erhalten habe:

Nett wie ich bin frage ich erst einmal per Facebook Nachricht nach, ob die E-Mail wirklich von ihnen kommt, da die Absenderadresse

support@mails.mhosterco.com

irgendwie nicht zu einem ordentlichen Business passt.

Leider wird die Nachricht lange Zeit nicht gelesen. Erst, nachdem ich auf der Seite per öffentlichem Beitrag nachfrage, regt sich was und meine Nachricht wird gelesen, aber nicht beantwortet.

Rechts sieht man meinen öffentlichen Beitrag.

Auf den Beitrag wurde auch reagiert, aber das war's dann leider auch.

Leider war es damit nicht zu Ende, denn der Spam geht weiter:

Diesmal wird die Absenderadresse support@mails.ogticz.com verwendet.

Diesmal fragt man, ob ich ein Review über eine Software schreiben würde, die ich bei der Arbeit verwende. Als Entschädigung würde ich einen 10$ Amazon Geschenkgutschein erhalten.

Geniale Idee, wildfremde Leute für sich schreiben zu lassen, den Text dann zu veröffentlichen, Provision von den Softwarehäusern zu kassieren und im Gegenzug dafür jedem 10$ zu geben. Falls sie überhaupt den Gutschein rausgeben, was doch zumindest zweifelhaft ist.

Fazit:

MediaRockers.com verschickt Spam, den man direkt löschen kann. Wer Spaß daran hat, kann ja ihr Unternehmen auf ihrer Facebook Seite bewerten, solange die Bewertungsfunktion aktiv ist ( facebook.com/mediarockerz/)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was bisher geschah:
folder