Spam-Beispiel: Faxnachricht [Anrufer-ID: 54-093-222-136] fur

Mittels schlecht gemachter Spam-Mail soll dem Empfänger vorgetäuscht werden, er habe eine Fax erhalten und man könne es als Word-Dokument herunterladen und lesen.

Wer das tut, holt sich ggf. Ärger ins Haus.

Hier zunächst einmal die Nachricht als Text:

Faxnachricht fur sebastian@frankenseo.de
Sie haben am Donnerstag, 01.10.2019, ein einseitiges Fax erhalten.
die Referenznummer fur dieses Fax ist an efax-13164497527-6877-21177.
Bitte laden Sie Microsoft Word-Anhang herunter und betrachten Sie ihn.
Bitte besuchen Sie www.efax.eu/faq, wenn Sie Fragen zu dieser Nachricht habenoder Ihre Dienstleistung
efax-13164497527-6877-21177.doc
132KBDownload

und hier die Nachricht als Screenshot mit allen (geklauten) Logos:

Geklaute Logos, schlechter Text, Trojaner in der Datei. Finger weg.

Wer sich das Word Dokument herunterlädt, wird in Word aufgefordert, "Inhalte zu aktivieren". Wenn man dies tut, lädt man sich unschöne Inhalte der Spammer herunter und fängt sich damit einen Trojaner ein, wie Heise schreibt. (Link zum Heise.de Artikel)

Es wird also dringend davor gewarnt, auf diese E-Mails hereinzufallen!

Die Spammer verwenden folgende, echt klingende Domainnamen:

cloudefax[.]site
efaxcloud[.]site
efaxdeliver[.]site
efaxdelivery[.]site
deliveryefax[.]site
corporateefax[.]site

Wer also E-Mails von diesen Absendern erhält, sollte die E-Mails umgehend löschen, um nicht doch versehentlich oder aus Neugier das Dokument zu laden. Manchmal sind auch unwissende Familienmitglieder neugierig. Deshalb also bei bekanntem Spam oder Trojanern sofort die betreffenden E-Mails löschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was bisher geschah:
folder