Zen Blanket

Der Zen Blanket Spam ist grundsätzlich überschaubar: Zen Blanket hat an die Unterstützer seines Crowdfunding Projektes auf Kickstarter und IndieGoGo in großem Maße Mailings verschickt und in diesen jedes Mal dazu gedrängt, weitere Gewichtsdecken zu kaufen und/oder diese auf größere Größen upzudaten.

Die Anzahl und Aggressivität der Mails war allein schon spamwürdig. Aber dass man weiterhin E-Mails bekommen hat, obwohl man sich nach der ersten Mail abgemeldet hat, zeigt eindeutig den Spam Charakter, bzw. dass die Betreiber Adressen, die sich aktiv abgemeldet haben einfach direkt weiter angeschrieben haben.

Darin zeigt sich ein häufiges Problem bei der Newsletterabmeldung bei fragwürdigen Unternehmen oder unbekannten Newsletterdienstleistern: man glaubt, man meldet sich ordentlich ab, aber der Spammer erkennt mit der "Abmeldung", dass hier wirklich jemand die E-Mail gelesen hat und die E-Mail Adresse "aktiv" ist. Es lohnt sich also, hier weiter E-Mails zu schicken.

Nach einigen Beschwerden bei dem von Zen Blanket verwendeten Newsletteranbieter MailChimp wurde das Benutzerkonto von Zen Blanket geschlossen. MailChimp selbst ist nämlich als bekannter und seriöser Anbieter für den Newsletterversand bekannt und kümmert sich deshalb aus Gründen der eigenen Reputation schnell um derartige Probleme.

Dass Zen Blanket die Newsletterabmeldungen ignoriert und über einen neuen Newsletter erneut angeschrieben hat, kann MailChimp nicht direkt zur Last gelegt werden.

Durch das Schließen des Nutzerkontos seitens MailChimp haben die Spammails von Zen Blanket aufgehört.


Leider haben die Spammer ihr Ziel trotzdem erreicht: so viel Geld wie möglich von gutgläubigen Unterstützern ihres Projektes auf Kickstarter und IndieGoGo erhalten und die Unterstützer mit Ausreden vertrösten.

Außerdem haben sie die E-Mail Adressen ihrer Unterstützer entweder weiterverkauft (siehe Lunar Blanket und Bravo Blanket) oder stecken selbst hinter diesen beiden Produkten, um die Unterstützer noch mehr zu melken.

Zum aktuellen Zeitpunkt (17.08.2019) hat Zen Blanket auf der Plattform IndieGoGo seit über einem Jahr kein Lebenszeichen von sich gegeben und auf Kickstarter gibt es alle paar Wochen fadenscheinige Entschuldigungen, warum es keinen Fortschritt gibt. Das Lieferdatum für die Decken wird immer weiter um ein oder zwei Quartale in die Zukunft verschoben mit immer blumigeren Ausreden.

Erschreckend dabei ist, dass die Crowdfunding Plattformen IndieGoGo und Kickstarter sich auf ihre Geschäftsbedingungen berufen und darauf verweisen, dass ihre Plattformen kein "Onlineshop oder Ladengeschäft" sind und dass Projekte in gutem Glauben unterstützt werden und in die Hose gehen können.

Soweit kein Problem, wäre da nicht die Tatsache, dass beide Plattformen trotz überwältigender Hinweise darauf, dass es sich hier um gezielte Abzocke handelt nichts unternehmen, um den Sachverhalt aufzuklären, Geld von den Unterstützern zurückhalten und dem Betrüger nicht auszahlen oder in irgendeiner Weise für die Unterstützer tätig werden.

Ich kann deshalb auch nur jedem davon abraten, Projekte auf IndieGoGo oder Kickstarter zu unterstützen. Erfolgreiche Projekte finden sich dann auch kurz darauf auf Amazon und meistens zum selben Preis wie auf der Crowdfunding Plattform oder günstiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was bisher geschah:
folder